Pures Leben, purer Genuss, pure Freude

Schon mal dagewesen im Wiesergut? Nein? Sollten Sie nachholen. Ja? Dann wissen Sie, wovon wir reden. Abgesehen von seiner Gastfreundschaft, besticht das Resort durch seine einzigartige Architektur, die dem Wiesergut eine Atmosphäre verleiht, die seine Gäste ankommen lässt.

Einsinken lässt in die Natur und ihre Umgebung. Die Seele baumeln lässt. Hier weht der Duft einer unvergleichlichen Landschaft durch ein Resort, das sich nicht abhebt von ihr, sondern mit ihr verschmilzt.

Sie sind gerade in Hinterglemm Richtung Talschluss unterwegs? Sie stehen vor einem imposanten Resort, das sich harmonisch in die umgebende Hügellandschaft mit sattem Grün und traumhafter Bergkulisse schmiegt? Dann sind Sie mit Sicherheit im Wiesergut gelandet. Erzählen Sie doch. Was sehen Sie? Ein strahlendes Hauptgebäude mit Fensterläden aus Holz, wie sie schon seit Urzeiten in Gebrauch sind? Unaufdringlich, aber doch dominant? Lagern sich einstöckige Domizile mit weiten Fensterfronten um das Hauptgebäude? Wenn dann noch ein gläserner Gang alle Gebäude miteinander verbindet, dann sind Sie angekommen – im Wiesergut.

Klar ist die Architektur spannend. Natürlich ist das Ensemble bemerkenswert. Aber was macht den Gesamtkomplex so einzigartig, dass er seinen Bekanntheitsgrad weit über die österreichischen Grenzen erweitern konnte? Am Anfang steht der vorbehaltlose Rückhalt der ganzen Familie in die Idee der Jungen, Martina und Josef Kröll.

Glück – wenn nichts vom Wesentlichen ablenkt

„Wir empfinden ein Glücksgefühl am Ort unserer Ahnen, an dem wir unsere Gäste auf individuelle Art umsorgen dürfen. Ein Stein, ein Stück Holz mit vielen Gebrauchsspuren, ein altes tönernes Gefäß in einem schlichten Raum, in dem nichts vom Wesentlichen ablenkt, schafft eine Atmosphäre, in der wir glücklich sind“, erklären sie. Diesen Anspruch setzte Monika Gogl von Gogl& Partner Architekten aus Innsbruck adäquat und folgerichtig um.

Martina und Josef Kröll
Martina und Josef Kröll

Wir empfinden ein Glücksgefühl am Ort unserer Ahnen, an dem wir unsere Gäste auf individuelle Art umsorgen dürfen. Ein Stein, ein Stück Holz, ein altes tönernes Gefäß in einem schlichten Raum, in dem nichts vom Wesentlichen ablenkt, schaffteine Atmosphäre, in der wir glücklich sind.

Das Wiesergut besteht aus dem Gutshof mit 17 Suiten, Restaurant und Piazza sowie einem Eingangsbereich mit Remise, sieben separaten Gartensuiten und dem SPA-Bereich. Durch die rechteckige Anordnung der einzelnen Gebäude entsteht ein großzügiger Innenhof, der mit seinen Obstbäumen zum Plausch lädt. Die Atmosphäre ist skandinavisch reduziert angehaucht, was jedem, der das Resort betritt, Luft zum Atmen gibt. Alles ist farblich aufeinander abgestimmt, sogar die Katze passt sich dem Ensemble an. Da und dort unterstreichen Kunstwerke gezielt das Ambiente.

Innen und außen – eine Einheit, ein Guss

Bei der Architektur wurde bewusst mit kontrastreichen, einfachen Materialien wie einheimischem Eichen- und Walnussholz, Naturstein, Granit, Glas und Sichtbeton sowie in Feuer geschmiedetem Eisen gearbeitet. Dieser zeitlose Stil stellt die Natur in den Mittelpunkt. Im Innenbereich dominieren warme Farbtöne, edle Leinen- und Lodenstoffe sowie wettergegerbtes Leder das Design.

So weht der Duft einer unvergleichlichen Landschaft durch das Resort, das sich nicht abhebt von ihr, sondern mit ihr verschmilzt.

Arrangement
Einmal selbst erleben

Einmal selbst erleben

Genießen Sie zu zweit den Augenblick und erleben Sie, was unser familiengeführtes Hideaway zu bieten hat.

Arrangement entdecken