Ankommen, entschleunigen, genießen

„Griaß di“, hört man es schon von Weitem, wenn man das Wiesergut betritt. Freundlich, fest und im Dialekt. Dazu ein Stück selbstgebackenes Brot mit Schnittlauch aus dem Garten und eine erfrischende selbstgemachte Holunderlimo und warme, duftende Erfrischungshandtüchlein.

Kein gekünsteltes, gestelztes Willkommensritual, das den Menschen nicht entspricht. So fühlt man sich angekommen. Willkommen. Erwünscht. Und so entsteht auch gleich ein vertrauensvolles Miteinander, in dem sich alle wohlfühlen.

Abhängen im Garten

Nach dem Check-in erwartet Sie eine der 17 Gutshof- und sieben Gartensuiten, die – wie das ganze Wiesergut – ein ganz spezielles Flair verströmt. Jetzt kann der Urlaub beginnen. Einmal abhängen gefällig? Dann auf in den Garten, wo die Hängematte wartet, um ein beschauliches Nickerchen zu tun. Oder wieder einmal ein spannendes Buch zu lesen. Oder einfach nur seine Tagträume fliegen zu lassen. Das hat doch was.

Spitzengastronomie mit Weinempfehlung

Und wenn sich nach einem wunderbaren Tag der Hunger meldet, dann geht’s auf zum Abendessen. Neben einer Slow-Food-Spitzengastronomie mit Produkten aus der Region dürfen Sie sich gerne von unseren Spezialisten eine ganz besondere Flasche Wein empfehlen lassen. Mit Treffergarantie. Denn die wissen, was gut ist. Probieren Sie es doch einfach aus.

Zum Abschluss etwas besonders Feines

Und zum Abschluss eines wunderbaren Tages darf zur Krönung ein Drink an der bestens sortierten Bar nicht fehlen. Auch hier bietet das Wiesergut ausgesuchte Spitzenqualität mit Spirituosen aus aller Herren Länder. So ist für jeden etwas dabei, auch für Sie, versprochen. Vielleicht darf es ja ein ganz besonderer Gin oder ein kleines Rümlein sein?

Irgendwann lockt das Bett, um in der Nacht vom nächsten wunderbaren Urlaubstag zu träumen. Denn was gibt es Schöneres, als Körper, Geist und Seele mit erquickendem Schlaf zu verwöhnen. Sie werden sehen, ausgeruht in den neuen Urlaubstag zu gehen ist eine Wohltat. Sie haben es sich mehr als verdient.